|  Startseite  |  Modellbau  |  Modelle  |  Modellbautreffen  |  MS Güstrow  |  SSS 2625  | 


 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Schiffsmodellbautreffen in Aken an der Elbe
15.August 2009

 

Zum 15. Akener Stadtfest, trafen sich wieder viele Modellbaufreunde am Magdalenenteich zum Schiffsmodellbautreffen. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, Sonnenschein das ganze Wochenende.



Ich bin schon am Freitag nach Aken gefahren, dort traf ich mich mit meinem Modellbaufreund Siegfried und seiner Frau. Wir erkundeten ein wenig die Stadt. Als erstes fuhren wir an die Elbe.  



In der Gaststätte „zum Fährmann“ in Aken schauten wir bei einer Tasse Kaffe dem Treiben an der Fähre zu.



Das Tschechische Schubschiff- TR 39 das Talwärts fuhr, machte in Aken an der Feierabendstelle fest.  




Dann wurde es auch für uns Zeit zu unserer Unterkunft zu fahren. Wir übernachteten in der Pension. Eine Pension die man jedem empfehlen kann!  Da stimmt das Preis Leistungsverhältnis noch. 



Am selben Abend konnten wir, also Siegfried und ich, unsere Schiffe das erste Mal zu Wasser lassen. Die Pension hat auf der großzügig angelegten Außenanlage einen schönen Teich.




So drehte, Siegfried sein Räderboot  mit voller Beleuchtung auf dem kleinen Teich zur Freude aller Anwesenden seine Runden. 



Und ich folge dem Räderboot mit meinem Schubschiff 2625.



Am nächsten Tag waren viele Modellbauer  zum Magdalenenteich gekommen.



Alle halfen fleißig, mit um die Pavillons aufzubauen und die Tische aufzustellen….  



...
und dann konnte jeder seine Modelle aufstellen.



Die ersten Besucher kommen!



Alles ist aufgebaut-



Der erste Modellbauer setzte sein Schiff ins Wasser.



Doch kurze Zeit später fing es plötzlich an zu Qualmen, nach dem Geruch konnte man davon ausgehen das hier sich gerade die Elektronik samt Kabel verabschiedet… aber keiner macht Anstalten das auf dem Wasser treibende Schiff von seinem drohenden Unheil zu befreien!



Irgendwann  war dann Schluss mit dem Qualm und das Schiff begann langsam an zu sinken. Ich hatte schon  Vorbereitungen getroffen, um das Schiff aus dem Wasser zu holen, weil der Eigentümer nach seine Aussagen nicht schwimmen konnte. Ohne Schuhe und Hose stand ich startklar zu Rettungsaktion an Land. Dann sagte man mir, dass dieses Schiff eigens dafür gebaut wurde eine Katastrophe vorzuführen. Da bin ich  mal wieder jemanden richtig auf dem Leim gegangen. Aber die Mühe die sich der Erbauer mit dieser Technik gemacht hat, war der Spaß wert.




Bernd Wienhold setzte sein Schiff ins Wasser und machte es startklar….



...
und drehte seine Runden auf dem Magdalenenteich.



Modellkapitäne genießen es, ihre Schiffe den Besucher zu präsentieren.



Die MS Kontio ist ein finnischer Eisbrecher mit Heimathafen Helsinki, der 1987 auf der Wärtsilä Werft in Helsinki gebaut wurde. Die Kontio ist 99,0 m lang und 24,2 m breit bei einem Tiefgang von 8,0 m. Mit einer Leistung von 15.000 kW, bereitgestellt durch 2 Wärtsilä 16V32 können 18,5 Knoten erreicht werden. Das Schiff hat eine Verdrängung von 9.000 Tonnen.



Es ist aber auch ein schöner Anblick dieses kleine Modell in Aktion zu sehen.




Das Kanalschubschiff 2231 von Frank kennt man ja schon, aber sein neustes Bauprojekt tritt zum ersten mal in der Öffentlichkeit auf.



Es ist ein Bauponton mit Bagger im Maßstab 1:25, wie ich finde ein schönes Modell.



Man hat nicht lange Zeit die Modelle zu bewundern, da kommt schon das nächste Schiff an meiner Kamera vorbei. Fred J. sein Kanalschubschiff 2357 mit Prahm.



Das Modell von Fred Jungmann ist im Maßstab 1:25 gebaut.



Auch dieses Modell von Gerald Wulkenhauer ist im Maßstab 1:25 gebaut worden..



Das Original Schiff fährt bei der ED-Line Rederei Berlin mit dem Namen Mister ED.



Das Modell des Seitenrad-Schleppers GLASGOW ist nach mehreren englischen Unterlagen im Maßstab 1:40 entwickelt worden. Der Baukasten wird von der Firma Graupner vertrieben.



Eine schöne kleine Yacht!

 Die Happy Hunter ist der detailgetreue Nachbau eines holländischen Hochsee- und Bergungsschleppers im Maßstab 1:50. Länge ca.: 1035mm; Breite ca.: 235mm. Ein sehr aufwändiges Baukastenmodell.

 

 Kein Baukastenmodell ist das Räderboot von Siegfried Röhlig, das nach Plänen und Original Zeichnungen und Fotos gebaut wurde. So war auch das Interesse an diesem Schiff sehr groß.

 

Schiffsführer Helmut Loch im Gespräch mit Siegfried seiner Frau Doris Röhlig. 


 Nochmal eine Nahaufnahme Seitenradschlepper Braunkohle XV “Friedrich Haschke” Maßstab: 1:50 von Siegfried Röhlig

 

Der Bürgermeister von Aken, Hansjochen Müller im Gespräch mit Günter Lang.

 

 Noch einmal ein Blick auf ein paar Modelle von Siegfried Röhlig.

 

 Für das leibliche Wohl hat jeder etwas dazu beigetragen, so konnte man in einer großen Gemeinschaft den Kaffee und Kuchen genießen.

 

Die kleine Motorjacht „Mittelelbe“ steht am Strand vom Magdalenenteich in Aken und sagt uns mit seinem Namen wo Aken liegt an der Mittelelbe.  

 

Hochseeschlepper „Hermes“ Dieser Bugsier-Schlepper von 1923 war einer der ersten Motorschlepper. Ein schönes Modell.  

 

 Fred ist wieder mit seinem Umrüster (ein Umgebauter Schleppkahn) und dem Flachgehenden Schubschiff 2637 unterwegs. Im Bug des Umrüsters hat Fred ein Bugstrahlruder eingebaut, so kann er mit dem riesen Teil gut manövrieren. Und wenn Garnichts mehr geht werden die Anker automatisch herunter gelassen und auch wieder gehoben. Eine schöne kleine Spielerei für unseren Modellkapitän.

 

 Dieses Fahrzeug habe ich zum ersten mal gesehen. Ein Landungsboot mit Panzer, beide können mit der Fernsteuerung gefahren werden. Ein nicht alltägliches Modell.

 

 Noch einmal der Hochseeschlepper Hermes auf großer Fahrt.

 Ein alt bekanntes Modell, aber immer wieder schön anzusehen wenn es auf dem Wasser in Aktion ist.

 

 Das Schubschiff 2417 von Wolfgang Dietl im Maßstab 1:50 gebaut.

 

 Frank macht sein Schubschiff „Alfred Uhr“ startklar, ankoppeln des Schubprahms der mit Containern beladen ist.

 

 Und schon geht es los, mit voller Kraft voraus. Sieht wie ein Original Schiff aus.

 

 Der Alfred Uhr noch einmal und auf der Seite angekoppelt Frank sein neuer Bauponton mit Bagger.

 

 Fred sein Flachgehendes Schubschiff 2637 (Maßstab 1:25) mit Prahm, beladen mit Kies.

 

 Bei der Nahaufnahme kann man gut die vielen Details an dem Modell erkennen.

 

 Mister Ed unterwegs mit einem Bauponton den Gerald gebaut hat.

 Einmal noch das Schiff von hinten betrachten…

 

 und aus der Nähe, um zu sehen das alle Modell wirklich super gebaut wurden.

 

 Nein, das sind nicht die drei von der Tankstelle. Darf ich vorstellen das sind Frank, Fred und meine Wenigkeit. Wir beobachte gerade was die zwei auf dem nächsten Bild da machen.

 

 Vier so große Hände in so einem kleinen Modell, hoffentlich geht das gut. Wolfgang und Siegfried basteln an dem Motorschlepper herum.

 

 Glück gehabt, der Motor X von Wolfgang schwimmt noch. Bereit um eine  Fahrt auf dem Magdalenenteich zu starten.

 

 Aber nicht alleine, sonder mit einem Schleppkahn. Das Schlepptau wird langsam straff angezogen…

 

Motor X fährt gegen die Wellen und zieht den Schleppkahn…

 

 Der Schleppkahn ein Finowmaßkahn im Maßstab 1:50 (Eigner Volker C.) beginnt am Schlepptau langsam seine Fahrt.

 

 Dieses Imposante Bild eines Schleppzugs ist der Abschluss meiner kleinen Bildergalerie vom Modellbautreffen in Aken.

 

 

Ein wiedermal richtig schöner Tag geht zu Ende. Alle verstauten ihre Modelle. Mit einem Dankeschön verabschiede ich mich von Aken und den Modellbaufreunden am Magdalenenteich und hoffe es gibt bald ein Wiedersehen.

 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 |  Startseite  |  Modellbau  |  Modelle  |  Modellbautreffen  |  MS Güstrow  |  SSS 2625  |