Gustav-Koenigs-Typ

 Dortmund-Ems-Kanal-Selbstfahrer

Maß-Motorschiff (67m x8,20m x 2,50m) von rd. 920t, das nach dem 2.Weltkrieg als Selbstfahrer aus dem Dortmund-Ems-Kanalschiff entwickelt wurde. Der Gustav-Koenigs-Typ war eines (Typ I) von fünf Typschiffen (Theodor- Bayer, Karl- Vortisch,  Oskar- Teubert, Johann- Welker), die der Forderung nach größerer Beweglichkeit der Schiffe und im Hinblick auf den Ausbau eines europäischen Wasserstraßennetzes entgegenkamen.

Zusammen mit dem Johann-Welker-Typ bildet der Gustav-Koenigs das Brot-und-Butter-Schiff, das in verschiedenen Ausführungen eine ganze Epoche geprägt hat und noch heute vielfach zu finden ist.

Gustav Koenigs,  geboren 21.12.1882  in Düsseldorf, Er stirbt am 15. April 1945 bei einem Luftangriff in Potsdam, arbeitete von 1909 bis 1917 als Regierungsassessor und- rat in Blumenthal, Düsseldorf und Nauen und wurde 1920 als Geheimer Regierungsrat ins preußische Ministerium für öffentliche Arbeiten berufen.1921 erhielt er die Leitung der Verkehrsabteilung des Reichsverkehrsministeriums, wo er sich als Staatsekretär für die Binnenschifffahrt einsetzte, was ihm die Ehrenmitgliedschaft im Zentralverein der deutschen Binnenschifffahrt eintrug.

 

Quelle ist ein Auszug aus dem:  http://www.schifferverein-beuel.de